Bauhaus Möbel – zeitlos-eleganter Schick

Das vom Architekten Werner Gropius in den 1920er Jahren entwickelte Konzept der Bauhaus Möbel besitzt in der Geschichte des Möbeldesigns eine überragende Bedeutung und war ursprünglich als designtechnisch passende Ergänzung zum gleichnamigen architektonischen Baustil gedacht. Genau wie bei den Bauhaus-Gebäuden stehen daher auch bei den Bauhaus Möbeln die Funktionalität und Langlebigkeit im Vordergrund, demgegenüber das Design elegant-dezent und damit optisch kompatibel zu Möbelstücken anderer Stilrichtung zu sein hat. Bauhaus Möbel stehen daher dank ihrer zeitlosen Schlichtheit für eine an geometrische Formen orientierte Gestaltung, die sich grundsätzlich von den sämtlichen anderen Kunstrichtungen unterscheidet und dabei vor allem auf Funktionalität, konstruktive Gebrauchstüchtigkeit, gestalterische klare Strukturen, erlesene Materialien und stilbewusste optische Markanz setzt.

Design Replica Möbel

Manchmal zeugt selbst ein Sessel von Stilsicherheit

Mit dem bahnbrechenden Konzept der Gleichstellung von Kunst und Handwerk trotzen die von legendären Designern wie Mies van der Rohe, Charles Eames, Le Corbusie, Eileen Gray, Philippe Starck, René Herbst oder Marcel Breuer entworfenen Bauhaus Möbel nunmehr seit fast 100 Jahren sämtlichen Modeströmungen sowohl in der Architektur als auch beim Möbeldesign. Etliche der im Bauhaus-Stil entworfenen Sofas, Liegen, Stühle, Sessel, Wohnaccessoires oder Lampen gehören längst zu den zeitlosen Einrichtungsklassikern und sind sowohl in den Vorstandsetagen der Hochindustrie als auch in den privaten Behausungen oberster Gesellschaftskreise anzutreffen. Während ein heutzutage schwer angesagter Design-Sessel schon morgen zur peinlichen Einrichtungssünde mutieren kann, besticht selbst ein nachgebauter Bauhaus-Klubsessel wie etwa der Charles Eames Lounge Chair Replica auch noch nach vielen Jahrzehnten mit seiner zeitlosen Eleganz und zeugt von der Stilsicherheit und dem Status seines Besitzers. Der im stilsicheren Schwarz gehaltene und äußerst bequeme Klubsessel wird bereits seit 1956 in unveränderter Form produziert und zählt immer noch zu den beeindruckendsten Beispielen modernen Möbeldesigns.

Bauhaus Möbel müssen nicht teuer sein

Ein weiterer Vorteil von Bauhaus Möbeln ist, dass sie sich aufgrund ihrer unaufdringlichen Schlichtheit mit den unterschiedlichsten Einrichtungsstilen kombinieren lassen, also selbst als Einzelstück in keinem vorstellbaren Wohnumfeld deplatziert wirken. Aus diesem Grund werden die berühmtesten Bauhaus Möbel seit vielen Jahren bei nur minimalen Detailverbesserungen nachgebaut, inzwischen vorzugsweise als Design Replica Möbel. Da hier praktisch die gleichen Materialien und Farben wie beim Original verwendet werden und der Nachbau zudem inzwischen lizenzkostenfrei ist, gleichen Bauhaus Replikate ihren berühmten Vorbildern in jedem Detail, sind aber wesentlich preisgünstiger. So schlägt etwa der bereits erwähnte Charles Eames Stuhl im Original mit mehr als 6000 Euro zu Buche, während eine praktisch identische Replik bereits für deutlich unter 1.000 Euro zu bekommen ist.